Resultate Juli / August

Biennathlon, Biel/Bienne BE – 26.08.2018

48.2km Rennvelo/1.5km Schwimmen/25.6km Bike/9.4km Laufen

Couple – 1. Gerber Matthias & Bracher Barbara – 03:55:36.0

Team Open – 17. Brechbühl Andrea & Team – 04:22:53.5

 

28. Weissensteinlauf, Solothurn – 26.08.2018

M50 14.1km – 2. Messerli Rolf – 01:12:04.3

M50 14.1km – 10. Thomann Ueli – 01:23:40.8

M65 14.1km – 13. Habegger Hans – 02:19:54.5

 

Reebok Ragnar Wattenmeer, Hamburg nach Sankt Peter-Ording, 25.-26.08.2018

252.5km Open Mixed – 41. Aschwanden Markus mit Team Swiss Barbarians – 25:02:00

 

25. Thuner Stadtlauf – 24.&25.08.2018

Bereits am Freitagabend beginnt der Thuner Stadtlauf mit dem Schlossberg-Sprint, 252 Treppenstufen vom Rathausplatz in den Rittersaal. Das Prozedere gleicht einem Ski-Rennen, mit einem 30 Sekunden-Intervall gehen die Läufer auf die Treppe. Mit schweren Beinen und brennenden Oberschenkeln ist nach etwas mehr als nur einer Minute das Ziel erreicht, doch muss mit der definitiven Rangliste bis zum Renn-Schluss gewartet und gezittert werden. Mit Vera und Simon stehen am Ende jedoch beide LSV-ler auf dem Podest und starten bereits am Samstag wieder über die 10km!

Schlossberg Sprint W20 – 2. Meer Vera – 01:43.0

Schlossberg Sprint M20 – 3. Wüthrich Simon – 01:13.8

10km Lauf:

M20 – 3. Wüthrich Simon – 35:03.8

M50 – 7. Waber Beat – 39:40.5

M20 – 27. Waber Levi (Gast) – 42:10.2

M50 – 16. Schertenleib Thomas – 42:18.7

M40 – 34. Morf Benjamin – 43:14.6

M60 – 5. Steuri Ueli – 45:39.6

W20 – 22. Meer Vera – 47:52.4

M50 – 77. Haldimann Urs – 50:24.3

M50 – 81. Dellenbach Jürg (Gast) – 50:40.7

W40 – 31. Zangger Erika – 51:46.1

M50 – 99. Keller Fritz – 53:34.0

W50 – 27. Keller Regula (Gast) – 58:19.0

6km Lauf:

W50 – 1. Zeller Corinne – 24:56.4

M50 – 7. Schranz Fred – 26:56.4

1.9km Kinderlauf:

U14 W – 9. Zangger Leana – 06:38.8

 

 

Engadiner Sommerlauf – 19.08.2018

Sommerlauf 25km Damen 3 – 12. Perren Marianne – 02:05:39.8

 

37. Belchen Berglauf, Olten SO – 19.08.2018 13.4km

M50 – 2. Messerli Rolf – 01:08:29.5

M50 – 9. Thomann Ueli – 01:19:39.1

 

Inferno Triathlon + Halbmarathon 2018 – 18.08.2018

Team Trophy Couples Mixed – 1. Gerber Matthias / Bracher Barbara – 07:42:11.3

Halbmarathon Seniorinnen 2 – 1. Zeller Corinne – 02:46:25.7

Halbmarathon Senioren 1 – 32. Morf Benjamin – 03:00:21.2

Triathlon Frauen Altersklasse 2 – 1. Hadorn Judith (Gast) – 11:42:52.2

 

24. EmmenLauf Utzenstorf 2018 – 15.08.2018

5.5km M – 14. Schranz Fred – 23:31.8

10.5km M30 – 19. Schüpbach Michael – 42:21.3

 

34. 5-Tage Berglauf Cup, Zürcher Oberland – 13.-17.08.2018

Montag Ferneralp 5.4km 540hm – W20 1. Kehrle Nadja – 34:07

Dienstag Sonnenhof 4.3km 310hm – W20 1. Kehrle Nadja – 22:30

Mittwoch Hörnli 5.1km 430hm – W20 1. Kehrle Nadja – 29:17

Donnerstag Bachtel 3.6km 380hm – W20 2. Kehrle Nadja – 22:50

Freitag Türli 4.3km 290hm – W20 1. Kehrle Nadja – 19:51

 

21. Eiger Bike Challenge, Grindelwald BE – 12.08.2018

55km Herren Fun 1 – 1. Wüthrich Stefan – 02:59:13.7

 

Gurnigel Panorama Classic 2018 – 12.08.2018

M60 Gurnigel zweifach – 3. Schären Edi – 01:43:42.5

 

23. Münsiger Louf, Münsingen BE – 11.08.2018

M70 – 5. Scholl Hans – 48:08.8

 

18. Königsschlösser Romantik Marathon, Füssen DE – 22. Juli 2018 

18. Markus Aschwanden , 3:45.20 (M50🎂Happy Birthday)

15. Stockhorn Halbmarathon – 21. Juli 2018 

1. Corinne Zeller, 2:23.32.8 (F50)

2. Judith Hadorn, 2:26.50,9 (F40) (Gast)

54. Christian Kernen, 3:06.50,1

 

15. Vogellisi – Berglauf – 15. Juli 2018 (12,6km 860 hM)

2. Judith Hadorn, 1:16.33 – F40 (Gast)

 

6. Eiger Ultra Trail 51km – 14. Juli 2018

   

51km 3000 hM 

Strecke: Grindelwald-Grosse Scheidegg-First-Oberläger Bussalp-Faulhorn-Schynige Platte-Burglauenen-Grindelwald

Mitte April wurde ich von meine Kollegin, Anita Fahrni von Schüpfheim (kennengelernt vor drei Jahren/Sardinien in einer Laufwoche) angefragt, ob ich Lust habe mit ihr im Team am Eiger Ultra Trail teilzunehmen. Nach einer schlaflosen Nacht habe ich spontan zugesagt. Erst im Nachhinein habe ich realisiert, zu was ich da JA gesagt habe. Ich bekam grossen Respekt und dachte „ev. eine Nummer zu gross??“.

Zum Glück hatten wir uns bereits vor unserem Projekt „Eiger Ultra“ für einen Traillaufwoche mit Jasmin Nunige in Pontresina angemeldet. In dieser spannenden Woche konnten wir von viele wertvolle Tipps profitieren, betr. Vorbereitung, Steckeneinteilung, Bergabwärtslaufen, Verpflegung usw.

Endlich war es soweit und das Abenteurer kann losgehen. Ohne zu Wissen, was genau auf uns zukommt, wurden wir am Samstag, pünktlich um 07.15 h auf die Strecke geschickt. Beide waren sehr nervös und haben uns auf schönes Wetter eingestellt. Doch bereits auf der grossen Scheidegg wurden wir vom Regen überrascht. Nun wussten wir auch weshalb wir so viel Pflichtmaterial mitnehmen mussten. Nach der First ging es weiter zum Bachalpsee, erste Abstieg zur Bussalp und dann der zweite strenge Aufstieg bis zum Faulhorn. Der höchster Punkt erreicht, ging es guppiert, über Stock und Stein, ab und zu auch noch durch Schneepassagen in Richtung Schynige Platte. Sehr anstrengend war zum Dessert der steile Abstieg nach Burglauenen. Unterhalbe der Schynige Platte hatte meine Kollegin leider einen Sturz. Da wurde uns bewusst, was auf einer so langen Strecke alles passieren könnte. Neben einer Platzwunde an der Hand, die bei der nächsten Verpflegung kurz verarztet wurde und einer Prellung der Schulter konnte Anita zu Glück weiter laufen. Sehr gespannt waren wir auf die letzten flachen 6,5 km, von Burglauenen bis nach Grindelwald. Mit den letzten Reserven haben wir auch diese noch mit leichtem „träbberle“ geschafft. Nach gut 9 Stunden, irgendwie wie im Film, haben wir das Ziel überglücklich und mit grossen Emotionen in Grindelwald erreicht.

Herzlichen Dank allen fürs Daumen drücken, mitfiebern und die lieben Gratulationen! Das Traillaufen hat mir extrem Spass gemacht, macht Lust auf mehr…

Marianne

Resultate: Couple Damen

4. Marianne Perren/Anita Fahrni – 9:09.36.8

 

Bekannte Gesichter zwischen Faulhorn und Schynige Platte, die Überraschung ist gelungen – MERCI Marianne und Hans!

 

Müde aber überglücklich im Ziel und mit der verdienten Belohnung – ein Stück Stein vom Eiger 🙂

 

 

Falkenfluh-Bergraining

Keine Resultate, aber einige Bilder vom wunderschönen Bergtraining – Dienstag 3. Juli 2018! Falkenfluh zum 4. Mal inkl. Bädli und Flügeli 😋. Vielen Dank an alle die mitgemacht haben. Marianne & Simon

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.