LSV-Uetathlon vom 21.06.2019

Der 7. Uetathlon hat bei leider garstigen Wetterbedingungen stattgefunden.

Mit Biegen und Quetschen, konnten wir am Schluss doch immerhin vier, und auf dem Papier sehr ausgeglichene Wettkampfgruppen an den Start im Schwimmbad Uetendorf schicken.

Um 18.00 Uhr fiel unter dem bekannten Motto „es isch Plousch gäuet“ der Startschuss.

Es war Weibel Alain, welcher als erstes aus dem Bassin kam, und seinen schon ungeduldig wartenden Team Kollegen Christian Wüthrich, für die Walkingstrecke abklatschte.

In der Wechselzone war auf Grund des ständigen Regens, noch wenig Betrieb und alle suchten sich ein schützendes Dach oder einen Regenschirm über dem Kopf. Gespannt warteten wir, wer von den Walkern wohl als erstes in die Zielgerade beim Bergschulhaus einbiegen wird. Mit recht grossem Vorsprung, hatte Corinne Zeller vom Team „Holegasse“ als Erste ihren Teamkollegen Hans Scholl, auf die Bikestrecke geschickt.

Auf der Bikestrecke gab es erneut harte Kämpfe und einige Positionswechsel. Adrian Müller, bog als Erster in den Hölzliweg ein und Simon Wütrich nahm die 18 km lange Velostreckeunter die Räder. Röfe Messerli und Tom Gerber nahmen ihren Wettkampf gleichzeitig in Angriff und etwas später dann auch Mathias Gerber.

Diese Ausgangslage versprach nun Spannung pur. Kann sich Simon an der Spitze behaupten oder wird er von dem schnellen Duo doch noch eingeholt. Oder kann Mäthu sogar aufschliessen? Wir wurden nicht enttäuscht, ein Trio bestehend aus Röfe, Tom und Simon zwängte, sich gleichzeitig auf die schmale Zielgerade. Nun waren noch wir Läufer an der Reihe. Monika Briggeler, Markus Wülser und ich konnten also gleichzeitig loslegen, und Peter Zeller etwas später.

An der Spitze wurde das Rennen bereits in der ersten Runde entschieden. Markus Wülser vom Team Hurschgasse, hat den Zeitpunkt das bereits hohe Tempo zu verschärfen, früh gewählt undwir konnten ihm nicht mehr folgen.

Ich gratuliere dem Team Hurschgasse ganz herzlich zum Sieg, und allen Anderen zu ihren persönlichen tollen Leistungen!

Das Wichtigste an diesem Wettkampf freut mich aber am besonders. Es sind alle unfallfrei geblieben und es hat allen Spass gemacht.

Trotz immer noch schlechtem und windigem Wetter, wurde anschliessend Grilliert, und wir liessen den Tag gemütlich ausklingen.

Ich möchte mich bei allen Teilnehmern und Helfern recht herzlich bedanken und freue mich schon jetzt auf die Ausgabe 2020.

Mit sportlichen Grüssen, Sam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.