LSV-Trainingslager in Hallau vom 29.05. – 02.06.2019

Bereits zum 15. Mal verbrachten wir unser Trainingslager im schönen Hallau. Die Teilnehmerzahl variierte von Tag zu Tag, in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag waren es 24 Personen, vom Donnerstag auf Freitag 22, vom Freitag auf Samstag 25 und vom Samstag auf Sonntag wiederum 22 Personen.

Am Mittwochmorgen machten sich zwei Gruppen mit dem Rennvelo auf den Weg nach Hallau. Die eine Gruppe (Yvonne, Daniel, Fritz und Fred ab Bäriswil) startet um 8.00 Uhr bei relativ kühlen 7 Grad. Die zweite Gruppe startet etwas später und bestand aus Rolf und Simon. Wie zu befürchten war, machte Petrus den Rennvelofahrer ein Strich durch die Rechnung und lies es dreimal regnen. Trotzdem verlief für alle die Reise unfallfrei.

Die Küchencrew (Silvia und Marianne) reiste mit einem vollbepackten Fahrzeug an und erreicht den Berghof um ca. 14.00 Uhr. Als ich um 15.00 Uhr mit Monika eintraf, herrschte bereits ein emsiges Treiben in der Küche und Hans und Petro waren bereits auf der Bikestrecke vom Donnerstag unterwegs.

Zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr trafen auch die anderen Lagerteilnehmer auf dem Berghof ein. Pünktlich um 17.00 Uhr begann dann das Trainingslager mit einem gemütlichen Dauerlauf durch die Rebberge.

Das Apéro, welches uns von der Familie Alder offeriert wurde, konnten wir bei herrlichem Sonnenschein im Freien geniessen. Am Donnerstag war die Biketour angesagt. Zum ersten Mal gab es nicht eine Familientour und eine Ganztagestour, sondern alle nahmen zusammen die gleiche Tour unter die Räder, mit der Option, abkürzen zu können. Hans und Marianne haben die Tour rund drei Wochen vor dem Lager bei trockenem Wetter rekognosziert und waren der Meinung, dass die Tour eventuell zu kurz sei. Bei leichtem Nebel wurden sie am Donnerstag dann aber eines Besseren belehrt. Das Terrain war nass, klebrig und zum Teil rutschig. Alle Biker kamen an ihre konditionellen Grenzen und waren froh, dass sie die Energiespeicher bei einem herrlichen Nachtessen wieder auffüllen konnten. Derweil die Biker im Gelände rumkurften machten Monika und ich eine Rennradtour an den Unter See bis nach Konstanz und wieder zurück.

Am Freitag war ein Dauerlauf nach Löhningen, mit anschliessendem Spielen in der Turnhalle, angesagt. Der Nachmittag stand allen Teilnehmern zur freien Verfügung, bevor es zur Degustation in die Trotte Löhningen ging. Das Nachtessen nahmen wir nach einem rund 20-minütigen Fussmarsch im Nägeliseehof ein.

Der Samstag war ein ganz besonderer Tag. Er begann für die einen mit einem leichten Footing um 6.30 und dann mit einer Yoga-Sequenz um 7.30. Dann um kurz vor 8.00 der erste Höhepunkt des Tages. Mike, unser Geburtstagskind, betrat den Gruppenraum. Mit einem Geburtstagslied auf nüchternen Magen erwiesen wir ihm die Ehre. Da in diesem Jahr keine Halllau-Stafette stattfand, wurde um 9.30 Uhr noch einmal eine länger Biketour, eine Rennvelotour oder ein schnelles Lauftraining in Angriff genommen. Mike starte mit 4 Luftballons am Bike, diese waren aber bereits nach wenigen Metern kaputt. Am Abend durfte natürlich das obligate Grillen nicht fehlen. Da genau zum Trainingslagerzeitpunkt der Sommer Einzug hielt, konnte dieses Nachtessen draussen genossen werden. Bei hervorragendem Speis und Trank wurde bis spät in die Nacht die Geselligkeit gepflegt. Am Sonntag hiess es dann ein letztes Mal die Laufschuhe schnüren und vor dem Brunch nochmals eine Runde drehen. Dann war noch aufräumen und putzen angesagt und ein unfallfreies Trainingslager war zu Ende.

Wie immer gingen die Tage in Hallau viel zu schnell vorbei. Ich dank an dieser Stelle nochmals ganz herzlich Silvia für die super Küche, Hans für den Biketransport und die Donnerstagtour, Mike für die Samstagstour das feine Apéro am Samstagabend und allen Teilnehmern für die super Stimmung.

Röschu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.