Hartlisberg Wanderung der LSV-Senioren 60+

Ä xundi Sach LSV-Senioren 60+

Hartlisberg Wanderung

Nicht gerade kreuz und quer; aber immerhin mit ein paar Hasenschlägen über den Hartlisberg: Schwandhütte, Campingplatz Brenzikofen, Kiesenwald und zum Abschluss dank eines Spezial-Tipps das Abschlussbier im CIS. Aber nun noch der Reihe nach. Acht sportlich ambitionierte Männer starteten um 10:30 Uhr beim Bahnhof Heimberg und sogleich ging es auf dem steilen Kilchstutz Richtung Hartlisberg. Unterwegs zeigte uns eine selbstgebastelte Wetterstation, dass wir ohne Regen und mit Sonnenschein über die Runde kommen sollten. Unterwegs erlebten wir eine wunderbare Aussicht auf Steffisburg, den Thunersee und auch die Berge zeigten sich ein wenig. Dann Natur pur: da liegen Baumstämme und Baumstrünke, alles Überbleibsel vom Lothar, der Ende Dezember 1999 über unser Land fegte, wild über- und nebeneinander. Dieser Sturm fällte alleine im Kt. Bern ca. 4 Millionen Kubikmeter Wald. Der schweizweite Schaden wurde auf knapp 2 Milliarden Franken geschätzt. Und eben hier am Hartlisberg wurde eine grosse Waldfläche der Natur überlassen, um zu beobachten, wie sich der Wald in seiner Gesamtheit erholt. Nach der Mittagspause bei der Schwandhütte machten wir einen Abstecher zum vergrösserten Biotop. Ein Beweis mehr und ein Hoffnungsschimmer, dass die verantwortlichen Menschen bereit sind, der Natur den nötigen Raum wieder zurückzugeben.

Anschliessend ging es in zügigem Schritt Richtung Zeltplatz Brenzikofen bis zur Rotachenbrücke. Oben auf dem Rand der Bümberggrube schlugen nochmals (fast) alle Männerherzen höher beim imposanten Anblick der schweren Bagger, Trax und 5-Achs-Kipper. Die 40 Tönner sahen aus wie Spielzeuge, so weit unten wurde Erde, Sand und Kies abgebaut. Zurück beim Bahnhof Heimberg bestiegen eine Gruppe zufriedener Wandervögel ihre Velos um im CIS mit einem verdienten Bier den Wanderstaub hinunter zu spülen. Einen grossen Dank an alle Teilnehmer für den abwechslungsreichen Anlass.

Silvio Bianconi.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.