Category Archives: Senioren 60+

Vor-Winterwanderung LSV Senioren 60+ vom 06.11.2019

Ä xundi Sach LSV-Senioren 60+

Novemberwanderung 2019.

Beim alt ehrwürdigen Gemeindehaus von Steffisburg treffen sich 15 wanderfreudige LSV 60 + Männer (bei 3 Entschuldigungen). Bereits nach 200 m Wegstrecke, nach der Villa Schüpbach, steigt der Wanderweg sanft an um schon bald effektiv steil (zT. Treppenstufen) Richtung Hartlisberg anzusteigen.

Auf der Riedereflue (ca. 800 MüM) geniesst man eine wunderbare Aussicht Richtung Westen und Nordwest. Auf dieser Aussichtskante blies uns der Novemberwind so richtig um die Ohren. Das Bänkli für Wanderer wurde jedenfalls von niemandem benutzt. Natürlich war nicht die Temperatur schuld daran, sondern unsere Fitness, denn einige Teilnehmer scharrten schon nach ein paar Minuten ungeduldig im Teppich der dürren Buchenblätter, ein unmissverständliches Zeichen, die Wanderung Richtung Rotachenbrücke Brenzikofen anzupeilen. Beim Brätliplatz Schächli an der Rotache gabs noch  eine kurze Pause, bevor wir die nächste Steigung, die Schniggene, unter die Füsse nahmen. Hier wurde es definitiv ruhig, ein untrügliches Zeichen dass der Kreislauf entsprechend gefordert wird.

Nach dem Zwischenhalt im Luegholz (mit Pausenbier), wanderten wir via Tüechtiwil – Schnittweier an den Startpunkt zurück.
Nochmals ein grosses Merci für das zahlreiche mitmachen. So macht es uns beiden Organisatoren Spass, etwas für LSV60+ auf die Beine zu stellen, sei es zum Velofahren oder zum Wandern. Danke.
Wir freuen uns schon auf die Jahresabschlusswanderung mit fröhlichem Ausklang vom Mittwoch, 4.12.2019. Details sind zu gegebener Zeit auf der LSV-Homepage zu sehen.

Silvio und Edi.

Oktoberwanderung Senioren 60+

Da für Mittwoch 2.Oktober regnerisches Wetter angesagt war, liessen wir die Drahtesel im Keller.

Ich hoffe, dass trotz dem Versäumnis von mir (keine Meldung weitergeleitet für Aufschaltung auf der LSV Homepage) <Sorry> alle durch unser Whats App 60+ orientiert waren.

Um 13.30 h starteten wir zu Fuss beim Bahnhof Thun. Leider war der Start über den neuen, mit viel Aufwand und Kosten verbundenen Weg, einmal mehr nicht möglich (Schotterverlad Schiff / Bahn durch die Balmholz AG). So führte uns die Route via Seestrasse Schadaupark durchs alte Lachenstadion über den immer wieder schönen Strandweg, Bonstettenpark zur Kanderbrügg. Die flachen Passagen lagen nun hinter uns. Wir überquerten den Strättligsteg, der Aufstieg zum Strättligturm war für die sportliche Wandergruppe kein Problem. Der schmale Gratweg über den Strättlighügel ist sehr zu empfehlen und wir genossen den wunderschönen  Ausblick. Durch den Schorenwald (allen ehemaligen Waffenläufer ein Begriff) wanderten wir durchs Schorendörfli ins Rest. Schärmehof zum verdienten Zvieri. Und tatsächlich brauchten wir für kurze Zeit Schärme. Danke Kudi und Fabio für Getränke und die Nussgipfel Spende und natürlich herzlich Willkommen im Club 70+.

Mit der Busfahrt zum Bahnhof beendeten wir den gemütlichen Nachmittag.

Danke allen Teilnehmern u bis gli

Silvio + Edi

 

Nächster 60+ Termin: Mittwoch, 06.11.2019

Senioren 60+ Wanderung Twannbachschlucht vom 04.09.2019

„Die S1 Uttigen ab 08:09 hat ca. 15 Min. Verspätung“, so tönt die Ansage am Bahnhof Uttigen aus dem Lautsprecher …und wir wollten uns (nach Tages/Wander – Programm) beim Expressbuffet in Thun um 08:15 treffen. Daraus wurde vorläufig nichts…wir fuhren mit der S1 nach Bern und konnten uns dann auf Gleis 10 im Bahnhof Bern begrüssen.
Die eigentliche Wanderung der 14 Männer beginnt bereits ab Bahnhof Biel, es geht zügigen Schrittes zur Talstation der Magglingenbahn. Diese Standseilbahn bringt uns in knapp 10 Min. auf das 450 m höher gelegene Magglingen.

Leider war die Weitsicht auf der Terrasse der Sportschule nicht so gut, wie es das wunderschöne warme Wetter versprach. Bei klarer Sicht (ich habe diese Wanderung schon öfter durchgeführt) reicht das Panorama vom Mont Blanc bis zum Pilatus…

Nach dem Startkaffe im Restaurant der Eidgenössischen Hochschule für Sport Magglingen (EHSM) wandern wir auf dem leicht ansteigenden Pfad Richtung Twannberg. Auf dem höchsten Punkt (ca. 1000 MüM) öffnet sich ein wunderbarer Ausblick auf den nahen Jura mit Chassertal usw.
Auf dem Weg zum Picknickplatz staunten wir noch über den feinen Duft von Pfefferminze. Ein Biobauer produziert auf dieser Höhe Kräuter für die Firma Ricola. Was klein begann, bringt heute acht bis zehn Tonnen getrocknete Pfefferminze, Thymian und Salbei auf die Waage. Ein gutes Geschäft (im IE entdeckt).
Nach dem Picknick beim Einstieg in die Schlucht empfangen uns rechts und links Meterhohe Felswände. Kleinere und grössere Wasserfälle, abgeschliffene Steine und Wasserrutschen bilden hin und wieder einen kleinen See.
Am unteren Ende des Weges müssen die Erwachsenen Fr. 2.00 (Kinder Fr. 1.00) für den Jahresunterhalt bezahlen.
Früher war diese Schlucht im Besitze der Burgergemeinde Twann. Heute gehört das beliebte Ausflugsziel der Gemeinde Twann-Tüscherz, sie hat es zum symbolischen Preis von einem Franken erworben.
Der nächste Abstieg innerhalb des Dorfes Twann strapazierte unsere Knies nochmals (ca. 100 Treppenstufen). Zum Glück hatten wir noch eine halbe Stunde Zeit um im Hotel Bären unseren Durst mit einem passenden Getränk zu löschen, bevor wir glücklich und auch etwas müde dem Bielersee entlang Richtung BEO fuhren.

Wir danken nochmals im Namen aller Teilnehmer den beiden Spender der Getränke im Restaurant der EHS Magglingen und im Bären Twann.
Edi und Silvio.

Senioren 60+ Velotour vom 03.07.2019

12 gutgelaunte Radfahrer nahmen am Mittwochnachmittag die Schlussausfahrt vor der Sommerpause unter die Räder. Die 42 zum grossen Teil flachen Kilometer im Wald und dem Wasser entlang führende Strecke bei gutem Velowetter durften wir so richtig geniessen. 
Nach dem Start bei der ARA gings der Aare entlang zum „Rossgagupintli“ weiter bis Allmendingen, danach durchs Glütschbachtäli via Reutigmoos VSZ in Niederstocken vorbei am Steinbruch/Eisbahn Reutigen erreichten wir nach ca. 90 Min. unser zwischenziel das Rest. Kapf.
Unter den Kastanienbäumen freuten wir uns auf eine Erfrischung. Leider mussten wir nach kurzer
Zeit bedingt durch eine Regenschauer in die Gaststube flüchten. Die Sonne kam nach kurzer Zeit wieder zum Vorschein und wir konnten unsere Route weiter fortsetzen. Ueber Wimmis kamen wir bis zur „Pulferi“, wo erneut kurz der Schärme gefragt war.
Via Gesigen-Hani-Guntelsey-Wiler-Brüggarten fuhren wir zügig zurück nach Uetendorf.
Trotz viel Naturstrasse kamen alle ohne „Plädu“ nach Hause. Schön, dass Hans Reist nach seiner schweren Knie-OP schon wieder mit dem Velo dabei war.
Danke den beiden Getränkespendern, sowie allen anderen die aktiv an unseren 60+ Ausflügen teilnahmen.
Nach der Sommerpause werden wir im September die Twannbachschlucht auf Schustersrappen erkunden (Tagesausflug).
Wir wünschen allen einen schönen Sommer u bis gli
Edi + Silvio

Senioren 60+ Juni-Tour vom 05.06.2019

Trotz einigen abwesenden Stammteilnehmern (Ferien oder Gesundheit), machten sich neun motivierte Velofahrer auf die ca. 50 Km und mit 450 Hm doch recht anspruchsvolle Tour. Der Aare entlang, dann durch den Rotachenwald genossen alle die angenehme Temperatur. Die erste Steigung ab Oberdiessbach nahmen wir locker. Beim kurzen Halt unter den schattenspendenden Kirschbäumen im Hasli, liessen alle den doch etwas erhöhten Puls wieder auf normal sinken. Fabio erzählte uns Interessantes von seiner Solofahrt mit dem Rennrad von Serbien nach Uttigen. Weiter gings in flottem Tempo nach Zäziwil.

Nun begann der zweite Bergpreis. Wie üblich, ist auch bei uns Senioren freie Fahrt angesagt. Alle erreichten im persönlich angepassten Tempo und trotz sommerlichen Temperaturen die Abzweigung nach Alterswil problemlos. Noch einmal erzählte uns Fabio einige Müsterchen von seiner abenteuerlichen Fahrt (Danke Fabio). Voller Elan fuhren wir über Möschberg-Thal-Schlosswil-Gysenstein ins Bahnhöfli Tägertschi zum wohlverdienten Zvierihalt (Merci Hans).

Wie üblich war die Stimmung sehr fröhlich. Der Fitnessstand bei unserer 60+ Gruppe darf sicher als sehr gut bezeichnet werden, was nicht selbstverständlich ist. Einige dunkle Wolken im Oberland bewegten uns zur Weiterfahrt. Die restliche Strecke über Tägertschi-Wichtrach-Kiesen zurück zur ARA Uetendorf, war trotz zügigem Tempo für alle kein Problem.

Da wir einmal mehr vom Wetterglück profitierten, machen solche Ausflüge doppelt Spass.

Merci viu mau für eues aktive mitmache.

 

Nächster 60+ Event Mi.3.7.19  (bei gutem Wetter, Velo)

1 2 3 10