Category Archives: Senioren 60+

Senioren 60+ Juni-Tour vom 05.06.2019

Trotz einigen abwesenden Stammteilnehmern (Ferien oder Gesundheit), machten sich neun motivierte Velofahrer auf die ca. 50 Km und mit 450 Hm doch recht anspruchsvolle Tour. Der Aare entlang, dann durch den Rotachenwald genossen alle die angenehme Temperatur. Die erste Steigung ab Oberdiessbach nahmen wir locker. Beim kurzen Halt unter den schattenspendenden Kirschbäumen im Hasli, liessen alle den doch etwas erhöhten Puls wieder auf normal sinken. Fabio erzählte uns Interessantes von seiner Solofahrt mit dem Rennrad von Serbien nach Uttigen. Weiter gings in flottem Tempo nach Zäziwil.

Nun begann der zweite Bergpreis. Wie üblich, ist auch bei uns Senioren freie Fahrt angesagt. Alle erreichten im persönlich angepassten Tempo und trotz sommerlichen Temperaturen die Abzweigung nach Alterswil problemlos. Noch einmal erzählte uns Fabio einige Müsterchen von seiner abenteuerlichen Fahrt (Danke Fabio). Voller Elan fuhren wir über Möschberg-Thal-Schlosswil-Gysenstein ins Bahnhöfli Tägertschi zum wohlverdienten Zvierihalt (Merci Hans).

Wie üblich war die Stimmung sehr fröhlich. Der Fitnessstand bei unserer 60+ Gruppe darf sicher als sehr gut bezeichnet werden, was nicht selbstverständlich ist. Einige dunkle Wolken im Oberland bewegten uns zur Weiterfahrt. Die restliche Strecke über Tägertschi-Wichtrach-Kiesen zurück zur ARA Uetendorf, war trotz zügigem Tempo für alle kein Problem.

Da wir einmal mehr vom Wetterglück profitierten, machen solche Ausflüge doppelt Spass.

Merci viu mau für eues aktive mitmache.

 

Nächster 60+ Event Mi.3.7.19  (bei gutem Wetter, Velo)

Senioren 60+ Auftakt Bikesaison vom 01.05.2019

Erste Veloausfahrt 2019, vom 1. Mai

Am Tag der Arbeit um 13 Uhr kann Edi elf aufgestellte  und motivierte Velofahrer begrüssen. Obwohl wir in einer eher kühlen und regnerischen Woche waren, zeigt sich der Mittwoch von seiner allerbesten und sonnigen Seite. Die Temperatur steigt auf ca. 16 Grad und die Sonne strahlt vom blauen Himmel, begleitet von ein paar Schönwetter Wölkchen.
Auch für die Tour kreuz und quer durch das Aaretal reichte die Restkondition, die alle 60+ Velofahrer mit mehr oder weniger Training durch den Winter geschmuggelt haben.

Auf den ca. 40 km ab ARA Thunersee haben wir zwölf Fahrer die Eisenbahnbrücke hinter uns gelassen, fahren durch den Chisenwald Richtung Herbligen-Wichtrach-Münsingen an gepflegten Gärten, blühenden Rapsfeldern, aber auch schon blühenden Kirschbäumen vorbei bis über die neue A6-Holzbrücke zum Restaurant Campagna. Weil noch mehr Leute, vor allem ältere Jahrgänge, den sonnigen Frühlingstag geniessen, hatte es an der Aare keine freien Sitzplätze mehr. So fuhren wir via Viehweid bis zum Schwimmbad an der Aare nach Münsingen. Dort hat uns Edi zum Kaffee, Bier usw. eingeladen. Ja richtig gelesen: eingeladen! Edi feierte kürzlich seinen 70 Geburtstag. Danke Edi und sei Willkommen in der ‚unter‘-Gruppe Ü70.

Da verschiedene Teilnehmer am Abend nochmals ein hartes Bike-Training leiten, starteten wir schon bald wieder Richtung ARA. Auf dem gut ausgeschilderten und ebenso befahrbaren Radweg parallel zur A6, fahren wir bis zur Eisenbahnbrücke. Glücklich und zufrieden konnten wir Uttiger uns von der Gruppe verabschieden und freuen uns bereits schon wieder auf die Juni-Ausfahrt.
Edi, nochmals ein grosses Merci für die schöne Tour!
Silvio.

Senioren 60+ Auftakt Bikesaison 2019 am 01.05.2019

LSV  60 + Auftakt-Velotour vom Mittwoch, 1. Mai 2019

Treffpunkt 13.00 Uhr ARA Uetendorf

Es geht kreuz und quer durchs Aaretal, ohne grosse Steigung, für jedermann/frau geeignet, ca. 30 km, mit Verpflegungspause, Rückkehr ARA ca. 16.30 Uhr

Ausrüstung:
Fahrrad in gutem Zustand (nach Winterpause)
Rennräder nicht geeignet (z.T. Naturwege)
Velohelm empfohlen

Anmeldung ist nicht nötig. Bei Fragen bitte Tel. 079 889 26 54 anrufen.

Wir freuen uns auf eine gemütliche Ausfahrt.

Silvio + Edi

Senioren 60+ Wanderung vom 03.04.2019

Ä xundi Sach LSV-Senioren 60+
Aprilwanderung 2019

Kurz vor 12 Uhr starteten 15 Männer am Bahnhof Ringgenberg ohne Startkaffee; aber mit der Gewissheit, dass wir unser Sandwich, nach ca. 50 Min. wandern, auf der Burg Goldswil auspacken können.
Erlaubt mir noch ein paar Worte zu dieser Burg: im 16. Jahrhundert wurde die Anlage nur kurz als militärischer Stützpunkt reaktiviert. Mit Gründung des Schweizerischen Burgenvereins erwachte 1928 das historische Interesse an der Burgruine. Ringmauern und Ostturm wurden einer ersten Sanierung unterzogen. 1946/1949 und 2006–2008 fanden weitere Sanierungen statt… und genau an diesem historischen Ort, mit Sicht in die Berge, auf’s Bödeli und den Thunersee konnten wir die Mittagspause geniessen.
Nach dem Abstieg vom Burghügel überquerten wir die Aare auf der Eisenbahnbrücke, wanderten dem Brienzersee entlang bis Bönigen. Ab hier wanderten wir auf dem Damm der Lütschine, teils auf der rechten, teils auf der linken Fluss-Seite bis Wilderswil. Nein nein!! jetzt noch nicht zum Bahnhof, sondern zur Burg Unspunnen (nochmals so eine geschichtsträchtige Anlage); jedoch sicher allen Teilnehmern bekannt durch das Unspunnenfest, welches 1805 zum ersten Mal als Schwing- und Älplerfest (+Steinstossen) durchgeführt wurde (lt. Google). Seit 1905 wurde ein 83,5 Kg schwerer Stein verwendet, der Unspunnenstein genannt wird. Nach dem kurzen Abstecher auf die Burg mussten wir zügig Richtung Wilderswil Bahnhof marschieren. Die aufgezogenen Sturmböen versprachen einen Wetterumschwung und wir wollten doch noch trocken in den Zug einsteigen. Zugegeben, es brauchte grosse, zum Teil sehr grosse Überwindung, beim Brauistübli steinhart vorbei zu gehen ohne ein zu kehren….
Aber ich denke, dank diesem Entscheid konnten alle mehr oder weniger das zuhause trocken erreichen…
Nochmals vielen Dank für’s mitmachen. Dies war die letzte Wanderung in diesem Frühling, ab Mai sind wir dann mit dem Velo unterwegs.
Silvio und Edi

 

Senioren 60+ Ausflug vom 06.03.2019

Am Mittwoch 6. März freuten sich 15 motivierte 60+ Wanderer des LSV beim Bahnhof Uttigen auf einen weiteren gemütlichen Ausflug.

Da unser Wanderleiter Silvio an einer wichtigen Sitzung teilnehmen musste, übernahm Res Tschanz die Führung. Toll wenn man Kollegen hat, auf die man zählen kann. Ueber Amerikaegge (Grundwasserpumpwerk mit einer Förderleistung von 25000 Min/Lit) Zulgspitz vorbei am

Kaliforni-Zelggässli-Toggelisgraben erreichten wir den Siechenboden (welch unschöner Name für einen solch schönen Flecken).

Es war wohl kein Zufall, dass uns Yvonne Weber bereits erwartete. Mit selbst Gebackenem und feinem Tee wurden wir verwöhnt. Danke viu mau Yvonne u witerhin gueti Besserig.

Nach der Verpflegungspause und dem Geniessen des grandiosen Panoramas ging es weiter. Zuerst gemütlich dem Waldrand entlang, und dann <stotzig> hinunter nach Heimberg. Ueber Bäumberg vorbei am Biotop und Mobi-Bienenkasten unter der Acherflue (wo schon eifriger Flugbetrieb herschte) -Räbeli-Uttigbrücke zurück zum Ausgangspunkt. Uns allen wurde bewusst, in welch schöner Gegend wir daheim sind. Res hat uns intressantes zum Amerikaegge, Kaliforni, Siechenboden und zuletzt zum Biotop erzählt.

Bi eim oder zwöi Bierli im Pintli, isch no witer ifrig Gschprächlet worde. Danke de Getränkesponsore.

Merci Res u Silvio für die schöni u intressanti Wanderig.

Nächste LSV 60+ Wanderung Mittwoch, 3. April 2019

Senioren 60+ – Ausflug vom 6. Februar 2019

Als wir in Gümligen aus dem Zug stiegen, war der Himmel finster. Also Zeit genug im Restaurant Mattenhof den Startkaffee zu geniessen. Ein grosses Danke dem Spender.

Um 13:45 machten sich 15 Optimisten auf die Wanderung Richtung Hüenliwald. Weswegen dieser Name? Res Tschanz konnte uns über diesen rätselhaften Namen mit einem schalkhaften Schmunzeln aufklären. Vielen Dank. Seine Version wird mir jedenfalls in Erinnerung bleiben. Anmerkung vom Schreiberling: für historisch Interessierte; du kannst dich im Staatsarchiv Bern (StABE) und historischen Lexikon (Allmendingen) einlesen.

Wie dem auch sei, wir wanderten eben über diesen Hügel Richtung Aare. Beim Zwischenhalt auf der Augutbrücke konnten wir uns davon überzeugen, dass die Brücke neben ihrer effektiven Brückenfunktion auch als idyllischer Ort für kleine Feste dient. Die Gemeinden Belp und Muri erteilen entsprechende Bewilligungen.

Auf dem Weg Aare abwärts, auf dem sanierten Mitteldamm zwischen Aare und Gürbe, begleitete uns die Sonne nur als bleiche Scheibe, verzauberte jedoch die Bäume und Sträucher mit Raureif in glitzernde Kunstwerke.

Auf dem Rückweg, im geschützten Bibergebiet, der Gürbe entlang, über die Ebene vom Belpmoos, haben wir die Ruhe vom nahen Flugplatz geniessen können. Das Wort ‚Ruhe‘ nur aus der Sicht von Wanderern, Vögeln und anderen Wildtieren (die Businesswelt möge mir verzeihen). Es begleiteten uns sehr viele Mäusebussarde und Milane bis Nähe Helikopter-Basis.

Zum Abschluss dieser ‚Nebel‘-Wanderung gab’s noch einen Halt in der Bäckerei Café Steibach. Leider drängte die Zeit, schliesslich wollten wir den Zug Richtung Thun 17:24 nicht verpassen, hatten doch einige Teilnehmer noch Termine….

Nochmals herzliche Gratulation zum Geburtstag, lieber Hans Peter, wir wünschen dir alles Gute, vor allem gute Gesundheit und ein grosses Merci für das Bezahlen der Rechnung. ..und: ein spezielles Willkommen in der Kategorie ü70!!!
Gruss….und bis zur nächsten Wanderung am 6.März 2019

Edi und Silvio

Senioren 60 + / A xundi Sach – Ausflug vom 2. Januar 2019

Ä xundi Sach LSV-Senioren 60+

Startwanderung 2019.
…es war an einem eingetragenen Feiertag (im Kanton Bern); als sich ein Dutzend LSV 60+ Männer am Bahnhof Uetendorf zu der Startwanderung ins 2019 wagten. Die Route führte uns zwischen Uetendorf und Thierachern dem Glütschbach entlang. Beim Halterain ging’s ein wenig bergauf bis Hubel. Schöneich, durchs Gritzimoos. Beim Waldausgang vom Längebühlwald gab’s einen kleinen Apérohalt, eben weil es Bärzelistag (2.Januar) war und zweitens die Startwanderung 2019.
Frisch gestärkt sahen wir den Geistsee. Der Name des Sees bezieht sich nicht auf ein Gespenst, sondern auf die Siedlung Geist nördlich davon.

Nach dem Dorfeingang Gurzelen / Schlingmoos wanderten wir auf dem kürzesten Weg Richtung Wattenwil. Nach knapp 3 Stunden konnten wir uns im warmen Restaurant etablieren. Im Restaurant Rendez vous wurde die Rückfahrt mit Hilfe vom STI-Fahrplan ausgiebig besprochen. Die ‚Thuner‘ konnten mit dem Bus via Thierachern direkt nach Thun fahren und die anderen via Seftigen nach Uetendorf.

Nochmals herzliche Gratulation zum Geburtstag (PH), wir wünschen dir alles Gute, vor allem gute Gesundheit und ein grosses Merci für die Spende. Und natürlich noch ein spezielles Willkommen in der Kategorie ü70!!!
Gruss….und bis zur nächsten Wanderung am 6.Februar 2019
Edi und Silvio

 

1 2 3 9