Category Archives: Resultate

Resultate September

20.09.2020 – 38. Berglauf Lenk-Iffigenalp – 9.3km mit 597hm

M20 – 4. Wüthrich Simon – 54:33

 

09.09.2020 – Trail Run Bern, Lisiberg – Wald BE 8.2km mit 235hm

M50 – 1. Messerli Rolf – 33:27

M40 – 6. Schüpbach Michael – 35:29

M50 – 4. Thomann Ueli – 38:04

M60 – 1. Schranz Fred – 38:25

M50 – 5. Zeller Peter – 39:42

W50 – 1. Zeller Corinne – 40:13

W40 – 6. Schüpbach Anina – 42:17

W50 – 2. Rüegsegger Sonja – 42:59

W40 – 9. Perren Marianne – 43:39

 

06.09.2020 – Switzerland Marathon light, Sarnen OW

10.0km W50 – 3. Rüegsegger Sonja – 44:55

21.1km M20 – 27. Wüthrich Simon – 01:25:10

Resultate Juli /August 2020

Erfreulicherweise können wir wieder von durchgeführten Wettkämpfen und guten LSV-Resultaten berichten. BRAVO und herzliche Gratulation – die Vereinsmeisterschaft ist wieder laciert..

 

29.08.2020 – 1. Niederhorn Berglauf, Sigriswil BE – 11.8km mit 1470hm

Senioren Ü40 – 3. Messerli Rolf – 01:24:46

Senioren Ü40 – 11. Schranz Fred – 01:37:37

Senioren Ü40 – 14. Thomann Ueli – 01:40:44

 

26.08.2020 – Trail Run Bern, Gurten 8.2km mit 370hm

W40 – 5. Perren Marianne – 01:01:05.0

 

23.08.2020 – 30. Weissensteinlauf, Solothurn 14.1km mit 1020hm

M50 – 1. Messerli Rolf – 01:19:14.9

M60 – 3. Schranz Fred – 01:26:26.9

M65 – 15. Habegger Hans – 02:20:45.6

Walking 11.2km – Blatter Marie-Anna – 02:50:44.7

 

21.08.2020 – Heartbeat Run, Bern BE 900m mit 50hm

M20 – 4. Wüthrich Simon – 03:13.9

 

03.-07.08.2020 – Bärner Bärgloufcup

Montag Gurten 3.6km mit 310hm:

M50 – 1. Messerli Rolf – 18:00

M60 – 1. Schranz Fred – 20:41

Dienstag Bütschelegg 5.3km mit 520hm:

M50 – 1. Messerli Rolf – 28:16

M60 – 1. Schranz Fred – 33:07

Mittwoch Belpberg 4.7km mit 350hm:

M50 – 1. Messerli Rolf – 23:09

M60 – 1. Schranz Fred – 26:22

Donnerstag Bantiger 4.6km mit 400hm:

M50 – 1. Messerli Rolf – 24:08

M60 – 1. Schranz Fred – 27:14

M50 – 18. Aschwanden Markus – 30:12

Freitag Ulmizberg 3.7km mit 310hm:

M50 – 1. Messerli Rolf – 18:38

M60 – 1. Schranz Fred – 21:26

Cup-Wertung:

M50 – 1. Messerli Rolf

M60 – 1. Schranz Fred

 

 

01.08.2020 – 12. Stierenberglauf / Schwarzsee – 10km

25. Peter Zeller – 1:07:21 (M50)

 

25.07.2020 – SwissAlpine Davos 68km

1. Corinne Zeller – 7:52:03 (W50)

 

25.07.2020 – Stockhorn-Halbmarathon 

1. Rolf Messerli – 2:08:17 (M50)

59. Marcin Grabowski 3:14:58 (M40)

 

19. Juli – Vogelisi-Berglauf – 12.6km

3. Rolf Messerli – 1:08:11 (M50)

44. Marcin Grabowski – 1:41:00 (M40)

77. Jürg Dellebach – 1:46:36 (M50)

 

Hüttenlauf Doldenhornhütte – 21.06.2020

Hüttenlauf Doldenhornhütte – 5.3 km 800 hM – 21.06.2020

Achtung fertig – es geht wieder los! Genau am längsten Tag freuten und wagten sich sieben LSV-ler (ca. 1/4 von allem Teilnehmer) wieder an den Start zu gehen. Der Hüttenlauf war einfach und gemütlich organisiert. Der Organisator und auch Mitläufer hat uns in Kandersteg nach dem Telefon mit seinen Eltern am Ziel oben (die unsere Laufzeit stoppten) ohne Startlinie und Startnummern auf die Strecke geschickt. Gut einen Kilometer war flach und dann ging es steil bergauf bis zur Doldenhornhütte. Das Hüttenpaar hat für uns ein Zielbogen aufgestellt und feine Pasta zubereitet. Nach Kaffe und hausgemachter Cremeschnitte gestärkt, haben wie den Weg bergab zufrieden unter die Füsse genommen. Het gfägt! Marianne

Resultate:

1. Männer – Rolf Messerli – 44:24

7. Männer – Simon Wüthrich – 52:45

8. Männer – Ueli Thomann – 53:22

2. Frauen – Corinne Zeller – 55:24

13. Männer – Peter Zeller – 01:00:02

14. Männer – Markus Aschwanden – 01:05:35

3. Frauen – Mariann Perren – 01:05:35

 

Frühlings-Training & Apéro bei Gerbersport

Das Laufsportgeschäft Gerbersport mit Gerber Markus und Frutiger Lisa hat den LSV Uetendorf am Dienstag 10. März zu einem Frühlings-Training & Apéro eingeladen!

Vielen herzlichen Dank Lisa und Markus!

Bereits ab 18 Uhr war der Gerbersport an der Füllerichstrasse 53 in 3073 Muri bei Bern ausschliesslich für den LSV da.

Offizieller Treffpunkt für den Trainingsstart war um 19 Uhr ebenfalls im Laden. Nach einem kurzen Einlaufen führte Markus Gerber mit den Anwesenden auf der 400 Meter-Bahn ein einstündiges Training mit Laufschule und 6 x 500 Meter-Läufen durch. Die einen oder anderen stellten dabei fest, das ihre Koordinationsfähigkeiten noch Luft nach oben haben „Grins“! Es war aber eine sehr spannende Erfahrung, läuft doch der LSV in der Regel nicht auf der Bahn.

Zwischen 20 und 21 Uhr fand im Laden dann das erwähnte Frühlingsapéro statt. Dazu waren alle MitgliederInnen des Vereins eingeladen, egal ob vorher trainiert wurde oder nicht. Schön, sind noch ein paar dazugekommen. Der LSV erhielt während dem Apéro die Möglichkeit, Schuhe und Laufbekleidung mit 20% Rabatt zu kaufen.

Wir vom Vorstand schätzen die Einladung von Markus und Lisa sehr und danken an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für die Einladung und euch lieben MitgliederInnen für die Teilnahme!

Der Vorstand

 

Resultate Februar & Januar

23.02.2020 – 12ème Course des 10km de Payerne VD

M40 – 43. Schüpbach Michael – 38:57.7

M20 – 66. Wüthrich Simon – 39:14.8

M50 – 25. Thomann Ueli – 40:42.4

W50 – 7. Zeller Corinne – 43:52.5

M50 – 56. Zeller Peter – 44:49.4

W40 – 28. Schüpbach Anina – 48:31.2

Walking 5.5km – Wüthrich Christian – 39:25.3

 

15.02.2020 – 41. Leimentalerlauf, Oberwil BL 15km

M60 – 4. Schranz Fred – 01:01:43.5

 

08.02.2020 – 5. Lozärner Cross, Luzern LU

Masters Männer 6km – 14. Zeller Peter – 28:49.0

Masters Frauen 4km – 1. Zeller Corinne – 19:46.0

 

26.01.2020 – Reppischtallauf, Stallikon ZH

Herren D 8km – 11. Zeller Peter – 35:51.5

Damen 4km – 1. Zeller Corinne – 16:38.0

 

19.01.2020 – Ice Power 5km Race, Nikosia Zypern 

M20 – 3. Wüthrich Simon – 18:30.5

 

19.01.2020 – 4. Laufenburger Stadtlauf – 5.3km

Herren III – 8. Schild Thomas – 21:19.8

 

 

Resultate November & Dezember

28.12.2019 – Lee Valley VeloPark Run, London GBR

16.1km Men – 4. Wüthrich Simon – 01:07:07

 

07.12.2019 – Bieg Mikolajowy, Wroclaw POL 10km

M40 – 11. Grabowski Marcin – 46:34.0

 

07.12.2019 – Chlauslauf Rohrdorf, Niederrohrdorf AG 8.3km

M60 – 4. Schranz Fred – 33:37.8

 

01.12.2019 – 30. Steinhölzlilauf, Köniz BE 10.6km

M50 – 2. Messerli Rolf – 41:29.3

M70 – 3. Scholl Hans – 56:47.0

 

01.12.2019 – 39. Staaner Stadtlauf – Stein am Rhein SH

1/4 Marathon W40 – 5. Rüegsegger Sonja – 45:45.9

1/2 Marathon M60 – 10. Ringgenberg Fritz – 01:43:39.6

 

30.11.2019 – 37. Basler Stadtlauf, Basel BS 5.5km

M50 – 3. Messerli Rolf – 19:24.5

M40 – 17. Schüpbach Michael – 20:13.4

M50 – 15. Thomann Ueli – 21:00.0

M60 – 3. Schranz Fred – 21:32.0

M50 – 22. Schild Thomas – 21:42.8

F50 – 3. Zeller Corinne – 22:35.7

M50 – 38. Aschwanden Markus – 22:37.5

M50 – 40. Zeller Peter – 22:39.6

F35 – 20. Schüpbach Anina – 23:46.1

F40 – 14. Perren Marianne – 23:54.5

 

17.11.2019 – 85. Frauenfelder Militärwettmarsch, Frauenfeld TG 42.2km

M20 – 2. Wüthrich Simon – 03:24:57.3

M60 – 23. Habegger Hans – 06:09:25.9

 

10.11.2019 – 36. Lueg-Lauf, Heimiswil BE – 8.4km

M50 – 1. Messerli Rolf – 35:40.34

 

03.11.2019 – 8. Niederbipper Waffenlauf – 21.1km

M20 – 1. Wüthrich Simon – 01:33:50.3

M60 – 1. Schranz Fred – 01:44:18.9

M70 – 3. Scholl Hans – 02:09:17.6

M60 – 24. Habegger Hans – 02:47:50.9

 

03.11.2019 – Gurten Classic, Köniz BE

15km M50 – 1. Messerli Rolf – 01:07:52.1

15km M50 – 18. Howald Beat – 01:22:54.6

9km M40 – 52. Kernen Christian – 01:00:25.0

 

02.11.2019 – Night Run Morges VD – 5km

Männer – 33. Zeller Peter – 20:58.47

Frauen – 4. Zeller Corinne – 21:20.64

Resultate Oktober

27.10.2019 – 5. Gantrisch Trail, Rüeggisberg

Grand Masters 11km – 1. Messerli Rolf – 48:27

Grand Masters 23km – 6. Schertenleib Thomas – 02:17:54

 

27.10.2019 – SwissCityMarathon, Luzern LU – 10km

Männer – 117. Aschwanden Markus – 43:23.0

Frauen – 46. Perren Marianne – 46:52.0

 

27.10.2019 – Lausanne Marathon, Lausanne VD – 10km

W50 – 2. Zeller Corinne – 41:59.3

 

20.10.2019 – Bremgartenlauf bei Bern – 10.6km

M30 – 39. Staudenmann Adrian – 53:03.2

M60 – 39. Habegger Hans – 01:15:24.3

Walking – Blatter Marie-Anna – 01:52:21.0

 

19.10.2019 – 37. Herbstlauf Burgdorf – 16.1km

WLM20 – 3. Wüthrich Simon – 01:12:45.4

WLM60 – 2. Schranz Fred – 01:19:51.9

WLM60 – 23. Habegger Hans – 02:06:45.8

M70 – 2. Scholl Hans – 01:26:28.4

 

19.10.2019 – KM vertical de Fully – 1.92km mit 1000Hm

Herren II – 6. Messerli Rolf – 41:30

Herren II – 26. Thomann Ueli – 48:19

 

12.10.2019 – 63. Brienzerseelauf, Bönigen BE

35km M60 – 1. Schranz Fred – 02:45:35.5

35km Team Frauen – 1. Team mit Ringgenberg Anja – 02:37:08.6

21.1km M40 – 7. Schüpbach Michael – 01:28:47.8

21.1km M50 – 10. Aschwanden Markus – 01:36:49.3

21.1km M40 – 17. Grabowski Marcin – 01:39:59.4

21.1km M50 – 18. Dellenbach Jürg – 01:48:10.7

12.10.2019 – 45. Hallwilerseelauf, Beinwil am See – 10km

W50 – 1. Zeller Corinne – 44:28.4

M50 – 12. Zeller Peter – 44:52.5

M70 – 20. Mischler Werner – 01:10:45.2

Walking – Blatter Marie-Anna – 01:51:22.2

 

06.10.2019 – 86ème Course de Morat-Fribourg – 8.7 / 17.2km

17-M70 – 33. Däppen Günter – 01:51:07.3

8-F40 – 1. Zeller Corinne – 37:33.5

8-M40 – 6. Zeller Peter – 38:07.6

 

05.10.2019 – 29. Ringgis-Berglauf, Bowil BE – 3.75km mit 240hm

Herren I – 2. Wüthrich Simon – 18:21.50

Herren II – 3. Schüpbach Michael – 19:37.59

Herren III – 2. Schild Thomas – 19:52.90

Herren II – 7. Hürlimann Samuel – 21:28.54

Herren III – 3. Aschwanden Markus – 21:48.51

Damen I – 1. Schüpbach Anina – 23:36.32

Herren III – 13. Wüthrich Christian – 28:04.17

 

 

3. Rang für das LSV Uetendorf Team am Belpathlon

3. Rang für das Team LSV Uetendorf am Belpathlon 2019

Auf Podest, so lautete unser Ziel auch in diesem Jahr.

Am Sonntag 22.03.2019 um kurz nach 13 Uhr ging es also los, mit dem Belpathlon 2019.

Bei bestem Wetter, Sonnenschein und leichtem Wind, starteten die Inliner. Wie erwartet, konnte ich auf der 14,6 km langen Strecke nicht mit den Schnellsten mithalten. Somit galt es für «meine» Männer, wie jedes Jahr, das Feld aus dem hinteren Drittel, genauer dem 14. Zwischenrang, aufzurollen. Dies gelangt Thömu auf dem Bike schon sehr gut. Er konnte auf der 21,4 km langen, mit 600 Hm gespickten, Bikestrecke einige Ränge gutmachen. So langen wir auf dem 5. Zwischenrang als Mätthu zu seiner Fahrt, mit dem Rennvelo zwei Mal über den Belpberg, loslegte. Er fuhr auf der 33 km langen Strecke, über alle Teams gesehen, die mit Abstand schnellste Zeit. Dies bedeutete die Führung und Beat konnte mit einem Vorsprung von knapp eineinhalb Minuten auf die coupierte Laufstrecke starten. Und lediglich zwei sehr schnellen Läufern gelang es, ihn auf den 11,6 km langen Strecke mit 322 Hm, zu überholen. Somit erreichten wir mit einer Gesamtlaufzeit von 3:32:43, und etwas mehr als zwei Minuten Rückstand, als drittschnellstes Team, das Ziel.

 

1. und 2. Rang am Belplauf 2019

Und da gab es noch den, neu ins Leben gerufene, Belplauf. In der Manier eines motivierenden Trainers, schlug mir Simon am Dienstagabend vor, an diesem ebenfalls zu starten. Ja und so starteten Simon und ich um 16 Uhr auf die coupierte Strecke, von 5,8 km mit 161 Hm. Das Feld war sehr klein, aber glaubt mir, es wurde nicht minder gefightet. Simon sicherte sich dank eines fulminanten Schlusspurts den zweiten Rang. Dies mit einer Zeit von 23:14 min., wobei die Laufzeiten der drei Erstplatzierten lediglich 16 Sekunden Differenz aufwiesen! Ich duellierte mich mit einer Nachwuchs-OL-Läuferin und konnte schliesslich mit einer Zeit von 27:52 min. und 16 Sekunden Vorsprung gewinnen.

 

Vielen Dank, an alle, welche uns neben der Strecke unterstützt und angefeuert haben!

Monika Briggeler

 

Resultate September 2019

29.09.2019 – 7. Trophée de la Tour de Moron, Valbirse BE – 11.8km mit 816hm

M50 – 1. Messerli Rolf – 01:00:31.0

M20 – 8. Wüthrich Simon – 01:04:50.0

M50 – 10. Thomann Ueli – 01:09:39.0

M50 – 20. Zeller Peter – 01:19:37.0

10.0km Walking – Wüthrich Christian – 01:37:13.0

 

29.09.2019 – 46. BMW Berlin-Marathon – 42.2km

W40 – 302. Perren Marianne – 03:42:25

 

28.09.2019 – WintiSOLA 2019 – 86km als Team

6. Team mit Kehrle Nadja – 05:59:09

 

22.09.2019 – Belpathlon / Belper Lauf

14.6km Inline / 21.4km Bike / 33km Rennvelo / 11.6km Laufen Belpathlon / 5.8km Lauf

Team Mixed – 3. Briggeler Monika, Gerber Thomas & Matthias und Waber Beat – 03:32:43

Belper Lauf Männer 1 – 2. Wüthrich Simon – 23:14

Belper Lauf Frauen 1 – 1. Briggeler Monika – 28:08

 

21.09.2019 – 4. Herderner Lauf, Herdern TG – 13.8km

WL-M20 – 2. Wüthrich Simon – 01:01:19.6

WL-M60 – 1. Schranz Fred – 01:04:52.5

WL-M60 – 19. Habegger Hans – 01:48:57.4

Fred absolvierte seinen 150. Waffenlauf – herzliche Gratulation!

     

 

21.09.2019 – Les KM de Chando Vertical Race, Annivers VS – 7.7km mit 2’000hm

Herren II – 2. Messerli Rolf – 01:34:32

Herren II – 11. Thomann Ueli – 01:49:27

 

21.09.2019 – 40. Greifenseelauf, Uster ZH – 21.1km

WU23 – 5. Kehrle Nadja – 01:31:46.4

 

13.09.2019 – 35. Roggen-Berglauf Oensingen SO – 10.2km mit 495hm

M50 – 2. Messerli Rolf – 45:12.9

M20 – 4. Wüthrich Simon – 46:43.3

M60 – 1. Schranz Fred – 50:12.5

M50 – 9. Thomann Ueli – 51:37.6

M65 – 14. Habegger Hans – 01:23:39.9

 

08.09.2019 CohaRun Vancouver – 14km

7. Grabowski Marcin – 1:06.52

12. Dellenbach Jürg – 1:12:00

07.09.2019 – 27. Jungfrau-Marathon, Interlaken BE – 42.2km

M60 – 2. Schranz Fred – 04:13:50.2

M45 – 68. Morf Benjamin – 04:28:24.7

M50 – 77. Waber Beat – 04:34:01.8

W45 – 68. Mathys Christa – 05:44:36.8

Anfeuern, motivieren und unterstützen am Jungfrau Marathon

Dreimal bestritt ich als Läuferin den Jungfrau Marathon, ich erlebte die Betreuung und das Publikum als grosse Motivation, Unterstützung und dazu unglaublich inspirierend.

Ich freue mich mit Fritz diesen Tag als Betreuer am Jungfrau Marathon zu erleben.

Christa, Fred, Beni und Beat wagen sich von unserem Verein an den Start. Der einzige Wermutstropfen von unserer Seite ist, dass wir uns zwischen Frau und Männer entscheiden müssen. Das Trio läuft kompakt beieinander und lässt leider ein „Fänen“ für Christa nicht zu. Zum Glück hat sie von Alain, ihren Kindern und Marianne die volle Unterstützung.

In Bönigen startet unsere Serie. Im Gespräch mit einer Helferin, die früher sogar die Hauptverantwortung der Helfer für diese Region trug, erfahren wir, wie fest der Marathon in der Region verankert ist und „das Helfen“ Ehrensache ist. In früheren Jahren wurden sogar Absagen erteilt, weil zu viele Personen helfen wollten. Spontan entsteht ein interessantes Gespräch unter der bunt zusammengekommenen „Fangruppe“.

Den Startschuss hörend können wir es kaum erwarten bis die ersten Läuferinnen und Läufer in flottem Tempo daher laufen. Kurz haben wir die Zeit die verschiedensten Kleider- und die Laufstile zu analysieren und schon sind Beat, Fred und Beni an uns vorbeigerannt.

Schwungvoll auf den Sattel gestiegen, pedalen wir zum weiteren anvisierten Ort. Dabei in die Sackgasse geraten, hebt Fritz das Velo kurzerhand auf die Schulter, trägt es das Bord hoch und fährt den Weg dem Fluss entlang weiter. Hoppla, denke ich, jetzt aber ran und hau-ruck, sonst befinde ich mich in der Sackgasse und weiss nicht mehr wie weiter! Nicht lange dauert es und wir rufen ein weiteres Mal den Läufern zu. Sie laufenihren Rhythmus mit Leichtigkeit.

Ich stelle bald einmal fest, dass auch wir einen sportlichen Einsatz haben werden und Fritz die Zeiten genau im Kopf hat. Richtung Zweilütschinen schiesstmein Puls vom Velo fahren gehörig in die Höhe und ausser Puste erreiche ich kurz vor dem Durchlaufen den Wegrand. Natürlich lasse ich mir nichts anmerken und hole mit vollem Elan meine besten Motivationskünste hervor.

In Lauterbrunnen weiss Fritz, jetzt ist es Zeit, kurz bei jedem einzelnen nachzufragen, wie es läuft. Dazu rennt er einen Moment lang mit und erfährt dabei, wie es ihnen geht. Alles liegt soweit im grünen Bereich.

Also parkieren wir die Velos und wandern vonLauterbrunnen nach Wengen hoch. Zum Glück spielt das Wetter mit, die Daunenjacke unter dem Arm eingeklemmt laufen wir im Zick Zack dem Weg entlang, immer das Geschehen beobachtend, denn wir möchten ja nicht jemandem den Weg versperren. Selber bereits schnaufend staunen wir, wie diese Läufer und Läuferinnen die Kraft finden und leichtfüssig hinauflaufen. Ihre Trainingseinheiten zeigen, zu welcher Leistung sie fähig sind.

Ich habe warmen Tee dabei, Fred nimmt gerne einen Schluck. Bei Fritz sind Cola und Shots gefragt. Eine kurze Verschnaufpause steht ihnen auf der Laufstrecke vor dem Dorf Wengen bevor. Die Gesichter der Teilnehmenden weisen die verschiedensten Spuren der Aufstiegsleistung auf. Verzehrte, in sich gekehrte, schweisstropfende und glückliche über die vollbrachteLeistung oder die aufmunternden Worte sehen wir.

Mir selber gehen hier die verschiedensten Emotionen durch den Kopf. Ich habe diesen Aufstieg dreimal ganz unterschiedlich erlebt und kann es nachfühlen. Ich fühle es gerade, wie es ist, wenn die Beine nicht mithelfen und der Kopf am hadern ist und welche Freude es bereitet diesen happigen Anstieg nach 25km bravurös gemeistert zu haben.

In Wengen herrscht eine pure Anfeuerungswelle mit Musik, Publikum und Familienangehörigen. Das verursacht schon mal feuchte Augen und Hühnerhaut am Körper. Ein trockenes Shirt, das Stirnband usw. sind hier individuell gefragt. Die volle Unterstützung ist von allen Seiten spürbar.

Manchmal fragt man sich später, wo hat er oder sie mich überholt. Auf der Bahnfahrt nach Wengenalp beobachten wir, wie Beni an Beat vorbeiläuft. Unterschiedlich sind die Bedürfnisse an den Verpflegungsposten. Beni verlangsamt das Laufen und trinkt und geht weiter, Beat widersteht dem tollen Verpflegungsbuffet nicht und gönnt sich die Stärkung. So schnell und unbemerkt ist es passiert.

Ei, ei, ei meine Kondition hat von Wixi Richtung Moräne noch potential im fortgeschrittenen Tagesverlauf. Ich spüre, Fritz will den führenden Fred von unserem Trio heute zum 10. Mal ja nicht verpassen. Im Nebel stehen die Samariter, Helfer und einzelne Zuschauer. Ja, da wird von allen nochmals ein Kraftakt erwartet um die letzten Höhenmeter zu absolvieren. Die persönlichen motivierenden Worte sind hier für viele eine willkommene Aufmunterung. Es ist toll zu sehen, wie es ein Lachen auf ihre Gesichter zaubert.

Ausser es geht jemandem „grotteschlächt“, wie Beni und es wird von mir noch missverstanden. Oh weh, ich meine den Lauf und nicht das körperliche Befinden. Zum Glück ist da der Schluck Cola, den ich subito hervorhole.Die Handschuhe und die Mütze liegen griffbereit für Beatam Boden.

Wir beide wandern nun gemütlich der Rennstrecke entlang dem Ziel entgegen. Potz tuusig, auf der Mörane holen die Läuferinnen und Läufer vor dem Wendepunkt beim Dudelsack spielenden Mann das Letzte aus sich heraus. Der letzte Kilometer geht bergab, kurz bergauf und dann bergab dem Ziel entgegen. Uiuiui, da schmerzen schon mal die Beine und deren Muskulatur.

Nein, auf dem letzten Kilometer Krämpfe zu erleben ist einfach bitter. Diesem rückwärtslaufenden Läufer erbarmen wir uns. Der Zaubertrank, das Cola und Fritz seine massierenden Hände helfen bestimmt die 5 Stunden noch zu unterbieten.

Jetzt sehen auch wir das Ziel. Meine eigenen Zieleinläufe und die dabei empfundenen Emotionen sind gerade wieder präsent. Es ist gewaltig, welcheEmotionen durch die teilnehmenden Läuferinnen und Läufer durchströmen und erst, wenn sie von ihren Liebsten empfangen werden.

Tränen der Freude, des Stolzes, der Erschöpfung usw. finden ihren Lauf, so wunderbar!

Unsere Freude ist riiiesig, als wir auf dem Natel sehen, dass Fred in seiner Kategorie den zweiten Rang erzielt hat. Ja, Fred erzielt eine weitere bombastische Leistung in seiner diesjährigen Saison. Chapeau Fred! Natürlich freuen wir uns auch über das gelungene Rennen von Beni und Beat.

Das Feiern im Restaurant gehört dazu.

Fritz und ich überbringen Fred gerne die Gratulationsgrüsse vom Gründungsmitglied des Jungfrau Marathons Heinz Schild.

Einer strahlenden und glücklichen Christa gratulieren wir alle von Herzen gerne. Sie erzählt voller Stolz von ihrem gelungenen Rennen, wie sie es erlebt hat.

Beat gedenkt bei seiner Premiere, die er hart aber dennoch freudvoll erlebt hat, seiner vor zwei Wochen verstorbenen Mutter. Dies berührt uns und es ist schön darf das dazu gehören.

Hammermässig erleben wir die flotte, weiblicheBegleitung aus Hamburg, sie bleibt uns allen in humorvoller Erinnerung von diesem gelungen Jungfrau Marathon 2019.

Fritz, merci viu mau, i has gnosse zäme mit dir ungerwägs dörfe dsi. I gniässses im LSV Uetedorf settegi Erläbnis dörfe ds teile.

Sonja

 

07.09.2019 – Mobiliar Herbstlauf Muri AG – 14.8km

WLM20 – 2. Wüthrich Simon – 01:04:29

WLM50 – 10. Aschwanden Markus – 01:14:02

WLM60 – 20. Habegger Hans – 01:59:32

Walking 6.4km – Blatter Marie-Anna – 01:07:34

 

01.09.2019 – Run Hawaii – 20km

M55 – 6. Dellenbach Jürg – 1:52:46

M40 – 11. Grabowski Marcin – 1:52:47

 

01.09.2019 – Switzerland Marathon light – Sarnen OW 21.1km

W40 – 11. Perren Marianne – 01:43:23

M50 – 62. Aschanden Markus – 01:43:23

M70 – 3. Scholl Hans – 01:52:37

Resultate August 2019

31.08.2019 – Nationalpark Bike Marathon, Scuol

103km Herren Fun 2 – 8. Wüthrich Stefan – 5:23:31.1

 

25.08.2019 – 29. Weissensteinlauf, Solothurn SO

14.1km mit 1020hm Lauf und 11.2km mit 870hm Walking

M50 – 1. Messerli Rolf – 01:14:03.6

M20 – 6. Wüthrich Simon – 01:20:46.3

M60 – 1. Schranz Fred – 01:23.32.5

M65 – 12. Habegger Hans – 02:19:37.0

Walking – Wüthrich Christian – 01:54:09.0

 

25.08.2019 – La Monthysanne, Monthey VS 5km

W50 – 1. Zeller Corinne – 20:38.3

 

23.+24.08.2019 – 26. Thuner Stadtlauf

Schlossberg-Sprint – 252 Stufen:

M20 – 8. Wüthrich Simon – 01:17.9

M40 – 8. Messerli Rolf – 01:27.8

M40 – 10. Thomann Ueli – 01:30.1

W20 – 2. Meer Vera – 01:33.7

M40 – 16. Zeller Peter – 01:37.1

W40 – 3. Zeller Corinne – 02:00.7

Kurzlauf – 6km:

M50 – 2. Zeller Peter – 25:20.6

W50 – 5. Weber Yvonne – 29:58.5

Hauptlauf – 10km:

M50 – 9. Thomann Ueli – 40:09.8

M50 – 11. Waber Beat – 40:33.0

M40 – 32. Morf Benjamin – 43:02.1

W20 – 5. Briggeler Monika – 43:18.5

M50 – 22. Schertenleib Thomas – 43:40.7

W20 – 19. Meer Vera – 48:38.4

 

18.08.2019 – 24. Muragl-Lauf Pontresina GR – 11.6km

Damen2 – 4. Zeller Corinne – 52:36.1

Herren2 – 20. Zeller Peter – 53:09.0

 

17.08.2019 – 3. Vertical Sommerlauf St. Moritz GR – 5.5km mit 1000hm

Damen2 – 2. Zeller Corinne – 58:56.2

Herren2 – 35. Zeller Peter – 01:04:34.4

 

17.08.2019 – Inferno Triathlon Mürren-Schilthorn, Thun BE 

Team Trophy Couples – 1. Team mit Gerber Matthias 97km Rennvelo + 17km Laufen – 07:50:58.9

Team Trophy Mixed – 11. Team mit Wüthrich Stefan 30km Bike – 07:53.29.8

 

16.08.2019 – 38. Blechen-Berglauf, Olten SO – 11km mit 610hm

M50 – 1. Messerli Rolf – 51:02.9

M20 – 7. Wüthrich Simon – 52:53.5

M60 – 1. Schranz Fred – 55:57.2

M50 – 11. Thomann Ueli – 57:53.6

M65 – 10. Habegger Hans – 01:35:55.8

 

12.-16.08.2019 – 36. 5-Tage Berglauf-Cup Zürcher Oberland

Montag Farneralp 5.4km mit 535hm – W20 – 2. Kehrle Nadja – 33:39

Dienstag Sonnenhof 4.3km mit 310hm – W20 – 2. Kehrle Nadja – 22:57

Mittwoch Hörnli 5.1km mit 430hm – W20 – 2. Kehrle Nadja – 28:33

Donnerstag Bachtel 3.6km mit 375hm – W20 – 1. Kehrle Nadja – 22:24 (Tagessieg!)

Freitag Türli 4.3km mit 285hm – W20 – 2. Kehrle Nadja – 22:14

Schluss-Klassement Cup – Overall Frauen – 1. Kehrle Nadja – 6261 Punkte

 

05.-09.08.2019 – Bärner Bärgloufcup

Schluss-Klassement nach 5 Etappen mit einem Streichresultat

W20 – 1. Kehrle Nadja – 7888

M50 – 1. Messerli Rolf – 7084 Punkte

M20 – 8. Wüthrich Simon – 6874 Punkte

M60 – 1. Schranz Fred – 6211

M50 – 7. Thomann Ueli – 6188

M60 – 6. Brechbühl Robert – 5301

 

Freitag Ulmizberg 3.7km mit 310hm

M50 – 1. Messerli Rolf – 18:20

M20 – 8. Wüthrich Simon – 18:46

W20 – 1. Kehrle Nadja – 20:35

M50 – 5. Thomann Ueli – 20:43

M60 – 5. Brechbühl Robert – 24:03

 

Donnerstag Banitger 4.6km mit 400hm

M50 – 1. Messerli Rolf – 23:24

M20 – 8. Wüthrich Simon – 24:12

M60 – 1. Schranz Fred – 26:24

W20 – 2. Kehrle Nadja – 26:50

M50 – 8. Thomann Ueli – 26:51

M60 – 7. Brechbühl Robert – 31:01

 

Mittwoch Belpberg 4.7km mit 350hm

M50 – 1. Messerli Rolf – 22:46

M20 – 10. Wüthrich Simon – 24:00

W20 – 1. Kehrle Nadja – 25:25

M60 – 2. Schranz Fred – 25:43

M50 – 7. Thomann Ueli – 26:01

 

Dienstag Bütschelegg 5.3km mit 520hm

M50 – 1. Messerli Rolf – 27:58

M20 – 10. Wüthrich Simon – 30:03

W20 – 1. Kehrle Nadja – 31:35

M60 – 1. Schranz Fred – 32:14

M50 – 9. Thomann Ueli – 33:42

M40 – 11. Morf Benjamin – 34:19

M60 – 6. Brechbühl Robert – 37:35

 

Montag Gurten – 3.6km mit 310hm

M50 – 1. Messerli Rolf – 17:46

M20 – 8. Wüthrich Simon – 17:56

W20 – 1. Kehrle Nadja – 19:25 (Tagessieg!)

M60 – 2. Schranz Fred – 20:24

M50 – 6. Thomann Ueli – 20:35

M60 – 9. Brechbühl Robert – 24:10

 

04.08.2019 – Rugghubel Berglauf Engelberg – 9km 1286 hM

F4 – 1. Zeller Corinne – 1:22:38

S4 – 22. Zeller Peter – 1:33:49

 

04.08.2019 – Prudential RideLondon – 100 Meilen

Aschwanden Markus – 4:57:21

1 2 3 17