30 Jahre ist’s her…

30 Jahre ist’s her – ein Blick ins Archiv.

Ein Dankeschön an meinen Vater für die stetige Unterstützung.

Die Berner Zeitung berichtet am 07. November 1988 vom 30. Thuner Waffenlauf.  Bekannte LSV-Uetendorf-Namen tauchen in der Rangliste auf, ganz zuoberst und auf der Sport-Titelseite Christian Wüthrich.

Im Vorjahr noch 6. in der Auszug-Meisterschaft holt sich Christian nicht nur den Auszug-Meisterschaftstitel 1988, sondern auch den Kategoriensieg am Heimrennen! Es war bereits der Siebte in jenem Jahr.

Beeindruckend ist zudem sein Kilometerschnitt am Thuner. Legt doch Christian die 27.2km in 01:42:59 zurück – 03:47 pro Kilometer, und das Ganze mit 7.5kg am Rücken!

Bleiben doch damit sehr schöne Erinnerungen, ein Zeitungsartikel und vielleicht auch ein Funken Hoffnung, dass mit dem Sohn solche Erfolge auch 30 Jahre später nochmals in der Familie gefeiert werden können.

So startet Simon, nach dem einen Kategoriensieg am Burgdorfer Waffenlauf im 2018, nächstes Jahr an mehreren Waffenläufen, man darf also gespannt auf weitere Wüthrich-Erfolge hoffen…

Auch wenn der Thuner Waffenlauf nicht mehr durchgeführt wird, wie viele Waffenläufe der Meisterschaft 1988, zählt der Waffenlauf-Kalender 2019 zehn Läufe. Die meisten davon wurden in den letzten zehn Jahren neu gestartet, mit Distanzen zwischen 10 und 17km, abgesehen vom Niederbipper und Frauenfelder mit 21.1 respektive 42.2km. Das schöne dabei, oft besteht neben dem Waffenlauf auch die Möglichkeit an einem zivilen Rennen zu Laufen, wäre doch schön im 2019 so am einen oder anderen Waffenlauf einige LSV-ler zu sehen.

Simon

One comment

  • Hallo Simon !
    Eine sehr schöne Geste an Deinen Vater mit diesem Bericht und die Fotos. Wie habe ich jeweils auch mit gefiebert als Betreuer, oder aber auch selber als Teilnehmer.
    Eines von den schönsten Erinnerungen war sicher Christians Gewinn der „Hellenbarde“ 1988 als er als 1. Läufer beim Legendären Frauenfelder nach 21 KM durch Wil rannte.
    Das Heimbringen dieser „Hellebarde“ anschliessend war speziell, konnte doch unser damaliger Kleinwagen diese gar nicht richtig Transportieren…..heute 30 Jahre später ginge es wegen den strengen Strassengesetzen wohl gar nicht mehr.
    Übrigens erkennt man im ersten Foto oben ganz links unseren legendären Schnellstarter Däppen Günther !
    Wir wünschen Simon weiterhin viel Erfolg und beste Gesundheit und freuen uns sehr auf schöne Resultate im 2019, sei es an zivilen Läufen oder im Waffenlauf.
    Fred Schranz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.