14. Nationalpark Bike-Marathon im Engadin

Impressionen vom 14. Nationalpark Bike-Marathon

Pünktlich um 07.15 Uhr rollte das Feld mit rund 700 Bikerinnen und Biker
über 137 km / 4’026 Hm in der Dorfmitte von Scuol los. Die Strecke führte
durch das Val S-Charl nach Fuldera und durch das eindrückliche Val Mora nach
Livigno. Von Livigno führte die Strecke über den Chaschanna-Pass nach
S-Chanf und wieder Richtung Zernez nach Scuol zurück.
Es war wiederum ein sehr schönes und eindrückliches Erlebnis. Das Wetter war
prachtvoll, klar und voller Sonnenschein ohne Wolke.-) Bereits am Start war
das Thermometer gut 15 Grad auf 1250 m.ü.M. Rund 8 Std. später war es über
30 Grad in Scuol. Ich hatte ein gutes Rennen, trotz der Hitze und musste
aber auf den letzten Kilometern schon etwas in den Lenker beissen. Die
Strecke hatte mittleren Sand.-) und heftige Rampen Richtung Chaschanna-Pass
(2694 m.ü.M.). Ich konnte meine zweite Teilnahme wiederum ohne Panne und in
einer fast gleichen Zeit wie letztes Jahr (kalt und Regen) mit 7:45 Std.
beenden. Ich bin zufrieden mit meiner Leistung und freue mich auf die
nächsten Tage im Engadin. Mit 2152 gestarteten Bikerinnen und Bikern über
alle Distanzen geht der 14. Nationalpark Bike-Marathon als Erfolg in die
Geschichte ein.

Sportlicher Bike-Gruess aus Scuol von Fritz Keller

IMG_7292 IMG_7291 IMG_7290 IMG_7293IMG_7294 IMG_7295

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.